„Was ich immer schon wissen wollte…“

Düsseldorfer „Allianz für Weltoffenheit“ organisiert Bürgerdialog

21.12.2016

Am 24. November diskutierten über 50 Bürgerinnen und Bürger beim Bürgerdialog im Düsseldorfer Rathaus. Die Düsseldorfer Allianz für Weltoffenheit hatte auf Initiative des DGB in Düsseldorf im Vorfeld zu einem offenen und ehrlichen Dialog über das Zusammenleben mit geflüchteten Menschen und deren Situation in Düsseldorf eingeladen. Knapp 30 Expertinnen und Experten aus Politik, Gewerkschaften, Kirchen, Verbänden, Wirtschaft, Arbeitsverwaltung, Sport und Institutionen standen dabei den Fragen der Bürgerinnen und Bürger Rede und Antwort.

An sechs moderierten Thementischen konnten die Interessierten zu den Themen Toleranz und Integration, Schule und Ausbildung, Arbeitsmarkt, Unterbringung und Wohnen, Soziales - Sport und Gesundheit sowie Ordnung und Sicherheit ihre Fragen stellen oder auch ihre Ängste und Sorgen formulieren. Beim Thema „Toleranz und Integration“ war die Geschäftsführerin Dr. Klaudia Tietze im Namen des Kumpelvereins eine der Expertinnen und Experten, die mit den Bürgerinnen und Bürgern in den Dialog kam: „Es ist wichtig, gerade in diesen Zeiten, mit den Menschen ins Gespräch zu kommen und wo immer es geht, Aufklärungsarbeit zu leisten, um Ängste und Vorurteile in der Gesellschaft abzubauen.“

DGB Bildungswerkver.diNGGIG MetallGEWGDPEVG IG BCE IG Bauen-Agrar-Umwelt DGB