1. Preis

„Die 30 Menschenrechte“, Schülerinnen und Schüler der Vorbereitungsklasse des Berufskollegs in Opladen

Menschenrechte sind eine Errungenschaft, die uns alle tagtäglich betreffen. Die Schülerinnen und Schüler des Berufskolleg Opladen haben sich darüber intensiv Gedanken gemacht und heraus gekommen ist ein Video, in dem die 30 Menschenrechte künstlerisch gestaltet und erklärt werden. Ihre Botschaft ist die Bildung einer solidarischen Gesellschaft ohne Rassismus und Fremdenfremdenfeindlichkeit und für die Menschenrechte zu werben.

Begründung der Jury

In ihrem Film-Projekt setzen sich die Schülerinnen und Schüler der Vorbereitungsklasse des Berufskollegs in Opladen mit Menschenrechten auseinander. Der Film ist handwerklich sehr gut gemacht, die Inhalte durchdacht und sehr gut umgesetzt. Die kurzen Sequenzen, die die einzelnen Menschenrechte, darstellen sind zum Teil witzig, zum Teil brutal. Sie bilden aber eindrucksvoll und real, wie einfach es ist Menschenrechte zu missachten, mit den Füssen zu treten oder ganz bewusst zu brechen, auch in Alltagssituationen. Mit ihrem Film senden die Schülerinnen und Schüler eine klare Botschaft: ihr musst eure Rechte kennen und diese verteidigen, wenn andere diese brechen. Sie sind die Grundlage unserer bunten, vielfältigen freiheitlichen und demokratischen Gesellschaft. Wir stehen für diese Menschenrechte ein.

Die jungen Preisträgerinnen und Preisträger aus Opladen sind unsere Zukunft und der Rückgrat unserer Demokratie.

DGB Bildungswerkver.diNGGIG MetallGEWGDPEVG IG BCE IG Bauen-Agrar-Umwelt DGB