Ausgezeichnet!

Die DGB-Jugend NRW erhält Zukuntspreis der I sraelstitung

Foto: DGB-Jugend NRW

28.11.2018

Der Jugendverband des DGB NRW wurde Mitte November in Münster mit dem Zukunftspreis der deutschen Israelstiftung ausgezeichnet. Die Laudatio hielt der Präsident der Deutsch-Israelischen Handelskammer in Tel Aviv, Herr Grisha Alroi-Arloser. Die Jury begründet die Auszeichnung mit dem besonderen Engagement der DGB-Jugend NRW im Austausch mit Israel, den langjährigen Kontakten mit dem israelischen Gewerkschaftsverband Histadrut sowie mit der Entwicklung neuer Ideen im Austausch und der Ansprache neuer Zielgruppen.

„Wir verstehen die schreckliche Geschichte des Holocausts als Auftrag für die Zukunft“, erklärt Eric Schley, Jugendsekretär des DGB NRW. „Deshalb organisieren wir bereits seit den frühen 1960er Jahren mehrmals jährlich Begegnungen zwischen Jugendlichen in Israel und Deutschland und pflegen auch darüber hinaus intensive Beziehungen mit dem israelischen Gewerkschaftsverband. Mit unserem Austauschprogramm bieten wir Jugendlichen aus Deutschland und Israel die Chance, sich besser kennenzulernen, Verständnis für einander zu entwickeln und gemeinsam die Zukunft zu gestalten. Das erscheint uns in diesen Zeiten wichtiger denn je.“ Die DGB-Jugend NRW freue sich über den Preis, so Schley weiter. „Er ermutigt uns, unser Engagement fortzusetzen und auszubauen.“Die DGB-Jugend stiftet das Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro an das Bildungsprojekt „school is open“, das innovative Lehr/Lernformate für die Lehramtsausbildung gestaltet und Studienreisen nach Israel organisiert.

DGB Bildungswerkver.diNGGIG MetallGEWGDPEVG IG BCE IG Bauen-Agrar-Umwelt DGB