Bunter gewerkschaftlicher Protest in Hannover und Braunschweig

Gewerkschaften gehen für Pressefreiheit und Demokratie auf die Straße

Fördermitglied Andreas Pieper setzt auf der Demo in Hannover mit der Gelben Hand ein Zeichen gegen Rechts.

19.12.2019

Ende November zeigten die Gewerkschaften an zwei Demos starke Präsenz und klare Kante gegen Rechts auf den Straßen. In Hannover beteiligten sich die DGB-Gewerkschaften am 23.11. an der Gegendemo zu einem NPD-Aufmarsch, bei dem gezielt gegen kritische Journalisten gehetzt wurde. 7000 Bürger*innen gingen auf die Straße, um diesem Angriff auf die Pressefreiheit etwas entgegenzusetzen. Mit dabei war auch unser aktives und engagiertes Fördermitglied Andreas Pieper aus Hannover, der die Gelbe-Hand-Fahne trug und es damit bis in die Berichterstattung der abendlichen Tagesschau schaffte. Eine Woche später ging es dann darum, ein deutliches Zeichen gegen den AfD-Parteitag in Braunschweig zu setzen. Unter dem Motto „Stoppt die AfD“ ging ein breites Bündnis aus Zivilgesellschaft, den Gewerkschaften und Politik auf die Straße. Aktiv vorne dabei auch die DGB-Jugend und die lokalen Vertreter*innen der IG Metall, ver.di und der IG BCE, die auch Infomaterialien des Kumpelvereins verteilten.. Auch Annelie Buntenbach, DGB-Bundesvorstandsmitglied, nahm an der Demo teil. In ihrer Rede machte sie deutlich: „Wir brauchen demokratische Einmischung, in den Betrieben, auf den Marktplätzen, überall! Die AfD will diese Gesellschaft spalten, sie schürt Rassismus und sie steht, wie wir in Chemnitz sehen konnten, ganz offen gemeinsam mit organisierten Nazis auf der Straße. Diesen Feinden der Demokratie werden wir nicht das Feld überlassen! Unser Protest gegen die AfD muss laut sein, bunt und vielfältig, so wie heute.“

DGB Bildungswerkver.diNGGIG MetallGEWGDPEVG IG BCE IG Bauen-Agrar-Umwelt DGB