Demokratie schützen - Gerechtigkeit für George Floyd

Auszug aus der Resolution des Geschäftsführenden DGB-Bundesvorstands für Solidarität, Respekt und Menschenwürde

20.07.2020

(...) Die Tötung von George Floyd macht beson­ders deutlich, wie wichtiges ist, dass staatliche Institutionen von demokratischen Werten ge­prägt sind. Demokratische Werte sind unabdingbar für eine solidarische Gesellschaft und ein gutes, friedliches Zusammenleben. Die DGB-Gewerkschaften engagieren sich gemein­ sam gegen Rassismus, Rechtsextremismus und Diskriminierungen aller Art.

Unser Wirken ist darauf ausgerichtet, soziale und gesellschaftliche Spaltung zu überwinden. Wir setzen uns für Demokratie und Rechts­staatlichkeit. Vor dem Hintergrund der zuneh­menden gesellschaftlichen Polarisierung ge­hört dazu auch, Formen einer politischen Streitkultur zu wahren, die demokratischen Werten und Regeln entsprechen. Unsere Demokratie zeigt auch in der Krise - sie funktio­niert. Umso wichtiger ist es, jetzt auch gesell­schaftlichen Zusammenhalt zu wahren und zu stärken.

(...) Der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaf­ten rufen auf: Lasst uns gemeinsam für Solidarität und Vielfalt und gegen Rassismus eintre­ten - ob in Deutschland, den USA oder an­derswo. Wir tun dies gewaltfrei und zusammen mit allen anderen demokratischen, friedlichen Antifaschist*innen. Solidarität, soziale Gerechtigkeit, Teilhabe und Demokratie gehören zu­sammen.


Die Resolution in der Gesamtfassung findet ihr hier.

DGB Bildungswerkver.diNGGIG MetallGEWGDPEVG IG BCE IG Bauen-Agrar-Umwelt DGB