Die gelbe Hand. Mach meinen Kumpel nicht an!

2. Preis: BBS Technik Cloppenburg, Berufsschulklasse im ersten Lehrjahr, Ausbildungsberuf ChemielaborantIn

27.03.2019

Die Schülerinnen und Schüler der Berufsbildenden Schule Technik Cloppenburg befinden sich im ersten Jahr der Ausbildung zu Chemielaboranten. Auf ihrer Schule sind 2700 Schülerinnen und Schüler aus über 50 Nationen. Ihr Projekt entstand, als sie im Schulunterricht von eigenen Erfahrungen mit Diskriminierung berichteten und feststellten, dass jede Schülerin und jeder Schüler bereits solche Vorfälle aufgrund von Geschlecht, Herkunft oder der Religion erlebt hat. Daraus entstand die Idee, einen Filmbeitrag zu erstellen, in welchem diese Erfahrungen aufgegriffen wurden.

In verschiedenen Videosequenzen stellen die Schülerinnen und Schüler diskriminierende Alltagssituationen dar – ob im Straßenverkehr, beim Einkaufen oder im per-Intrasönlichen Gespräch – die sie so oder in ähnlicher Weise tatsächlich erfahren haben. Dabei beschäftigt sich der Beitrag nicht nur mit Vorurteilen gegenüber vermeintlichen „Ausländern“ oder Muslimen – so beispielweise in einer Szene, in der ein „ausländisch“ aussehender Junge sofort gefragt wird, ob er denn auch Deutsch spreche, obwohl er hier geboren ist, sondern das Video greift auch Sexismus und Homophobie in den einzelnen Spots auf. Nach jeder dargestellten Szene erscheint ein Mensch im schwarzen Ganzkörperdress, der die gelbe Hand zeigt, um auf das diskriminierende Fehlverhalten aufmerksam zu machen. Michaela Rosenberger würdigte in ihrer Laudatio auf der Preisverleihung das Video als deutliches Zeichen gegen die vielfältigen Formen der Diskriminierung. Es sei wichtig, stets klare Haltung zu zeigen. Das haben die Berufschülerinnen und -schüler der BBS Cloppenburg mit ihrem humorvollen, kreativen Videobeitrag auf preiswürdige Weise umgesetzt.

Mehr zum Projekt und Link zum Film

DGB Bildungswerkver.diNGGIG MetallGEWGDPEVG IG BCE IG Bauen-Agrar-Umwelt DGB