Europa wählt Menschenwürde

Internationale Wochen gegen Rassismus vom 11. bis 24. März 2019

22.02.2019

Vor dem Hintergrund der bevorstehenden Europawahlen stehen die Internationalen Wochen gegen Rassismus vom 11. bis zum 24. März 2019 unter dem Motto „Europa wählt Menschenwürde“. Ziel ist es insbesondere, den nationalistischen, rassistischen und autoritären Angriffen von rechts außen ein Europa der Freiheit, der Demokratie und der Menschenrechte entgegenzustellen. Die Botschafterin für die Internationale Wochen gegen Rassismus 2019 ist Muhterem Aras, deutsche Politikerin und Landtagspräsidentin von Baden-Württemberg.

Die Auftaktveranstaltung wird am 11. März 2019 in Kooperation mit der Landeshauptstadt München im Münchner Rathaus durchgeführt. Bei den UN-Wochen im März 2018 sind der Stiftung gegen Rassismus über 1.750 Veranstaltungen gemeldet worden. Weltweit gibt es zu den UN-Wochen in Deutschland die meisten Veranstaltungen. Auch in diesem Jahr werden die DGB-Gewerkschaften und die Gelbe Hand sich wieder bundesweit mit Aktionen gegen Rassismus im Rahmen der UN-Wochen beteiligen. Die Stiftung für die Internationalen Wochen gegen Rassismus plant und koordiniert die jährlichen Wochen gegen Rassismus in Deutschland. Durch die Stiftung soll die Arbeit gegen Rassismus nachhaltig und über das ganze Jahr ausgebaut werden.

Gegründet wurde die Stiftung auf Initiative von Dr. Theo Zwanziger. Weitere Ankerstifter waren der Interkulturelle Rat in Deutschland, die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau, der Förderverein PRO ASYL und der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB). Zum Stiftungsrat gehören die Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth als Vorsitzende, Andreas Lipsch von PRO ASYL, unser Vorsitzender Giovanni Pollice und Romani Rose vom Zentralrat Deutscher Sinti und Roma. Geschäftsführender Vorstand ist Dr. Jürgen Micksch, Vorstandssprecherin ist die Autorin Jagoda Marini? aus Heidelberg.

Infos zu den bundesweiten Veranstaltungen gibt es unter: https://www.stiftung-gegen-rassismus.de/    

DGB Bildungswerkver.diNGGIG MetallGEWGDPEVG IG BCE IG Bauen-Agrar-Umwelt DGB