Fest für Frieden, Freiheit und Demokratie

Gelbe Hand auf dem Fest des Düsseldorfer Appels am 1. September

DGB-Jugend Düsseldorf-Bergisch Land setzt ein interaktives Zeichen gegen Rechts.

30.09.2019

Bei gutem Wetter, abwechslungsreichem Programm und vielen Gästen setzten rund 50 Vereine und Organisationen am 1. September, am Antikriegstag, in Düsseldorf ein Zeichen für Demokratie und Frieden. Mit einem Stand dabei war auch der Kumpelverein, vertreten durch die Geschäftsführerin Dr. Klaudia Tietze und durch die Mitarbeiterin Arzu Simsek. Organisiert und veranstaltet wurde das DemokratieFest mit Unterstützung der Stadt Düsseldorf vom zivilgesellschaftlichen Bündnis gegen Fremdenfeindlichkeit namens „Düsseldorfer Appell“.

Nach den rassistischen Ausschreitungen Anfang der 1990er Jahre haben sich in Düsseldorf Kirchen, Gewerkschaften und die demokratischen Parteien zu diesem Bündnis gegen Fremdenfeindlichkeit zusammengeschlossen und setzen sich seither überparteilich gegen Ausgrenzung und Rassismus ein. Sprecherin des Bündnisses ist Sigrid Wolf, Vorsitzende des DGB Düsseldorf-Bergisch Land. Wolf erinnerte auf dem Demokratie-Fest an elementare Wegmarken deutscher Geschichte. Vor 100 Jahren wurde die erste demokratische Verfassung verkündet, am 1. September jährte sich zum 80. Mal der Beginn des Zweiten Weltkriegs, „der mit all seiner unbeschreiblichen Brutalität und Grausamkeit Millionen von Menschen, das Leben und die Freiheit kostete“, so Wolf. Das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland feierte in diesem Jahr am 23. Mai seinen 70. Geburtstag und vor 30 Jahren fiel die Mauer zwischen Ost und West. Mit Blick auf rechtspopulistische Wahlerfolge bei den Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg betonte die Gewerkschafterin: „Die AfD macht Rassismus und Ausländerfeindlichkeit, rechtsradikale Sprüche und Gewalttaten wieder salonfähig.“

Eine Haltung, die auch die DGB-Jugend Düsseldorf Bergisch-Land in ihrer Aktion verdeutlichte. An ihrem Stand veranstalteten die Jugendlichen ein „Rechtspopulismus-Dosenwerfen“, das rege von den Besucher*inn en angenommen wurde und gut ankam. Carissa Wagner, Jugendsekretärin des DGB Düsseldorf-Bergisch Land, erklärte: „In ganz Europa säen Rechtspopulist*innen Hass, hetzen gegen Minderheiten und bedrohen die Demokratie. Mit dieser symbolischen Aktion geht es uns als DGB-Jugend darum, zu zeigen, dass wir die Werte und die Ideologie der Rechten ablehnen und dass wir für eine offene, demokratische und solidarische Gesellschaft stehen.“

DGB Bildungswerkver.diNGGIG MetallGEWGDPEVG IG BCE IG Bauen-Agrar-Umwelt DGB