Gelbe Hand-Aufkleber auf allen Dienstwagen

Der Stadtentwässerungsbetrieb der Landeshauptstadt Düsseldorf setzt Zeichen gegen Rassismus

v.l. Janine Mentzen, Kaufmännische Leitung, Stephan Hammer, Personalratsvorsitzender, und Ingo Noppen, Technische Leitung, setzen mit der Gelben Hand ein Zeichen! (Foto: Stadtentwässerungsbetrieb Düsseldorf)

18.04.2019

Die Dienstfahrzeuge des Stadtentwässerungsbetriebs in Düsseldorf werden zu fahrenden Symbolen gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit. Der Personalrat fasste den Beschluss, die Betriebsleitung unterstützte die Aktion, nun wurde er in die Tat umgesetzt: Die Dienstwagen des Stadtentwässerungsbetriebs Düsseldorf wurden allesamt mit Aufklebern der Gelben Hand beklebt.

Auf der letzten Personalversammlung kündigte der Vorsitzende des Personalrates, ver.di-Kollege Stephan Hammer, die Aktion an. Für ihn stellt dies ein wichtiges Bekenntnis des Unternehmens – nach innen und nach außen dar: „Unsere 500 Mitarbeiter sind ein bunter Haufen. Egal, wo man herkommt, hier ist jeder willkommen. Es braucht diese Offenheit eines jeden, um miteinander klar zukommen“, erklärte Stephan Hammer. Sie wollten mit dieser Aktion deutlich machen, dass sie als Unternehmen fremdenfeindliche Einstellungen in keiner Weise dulden. Angesichts der politischen Entwicklung sei dies notwendiger denn je: „Diese Botschaft wollen wir auch sichtbar in die Gesellschaft hineintragen. Das tun wir durch das Bekleben der Dienstwagen mit dem auffälligen Symbol der Gelben Hand als gewerkschaftliches Logo gegen Rassismus.“

DGB Bildungswerkver.diNGGIG MetallGEWGDPEVG IG BCE IG Bauen-Agrar-Umwelt DGB