Hetzen und täuschen. Rechte Strukturen in sozialen Medien

Broschüre des Monats

21.12.2017

Ein 46-Jähriger aus Ingolstadt schreibt auf Facebook zum Umgang mit Geflüchteten: „Die Endlösung ist das Einzige, was Deutschland retten kann.“ Eine 36-jährige Mutter aus Chemnitz teilt eine Bildcollage: eine Handgranate im Design eines Überraschungseis mit der Titelzeile „AusländerÜberraschung. Sonderedition Asylanten. Spannung, Spiel und weg.“ In den sozialen Medien wird mittlerweile in dieser Art und Weise hemmungslos gehetzt, Hass verbreitet, Angst geschürt. Darüber hinaus gibt es rechte Strukturen – Blogs oder sogenannte „Nachrichtenportale“, die diese Wut befeuern und steuern. Fake-News und Hate-Speech sind zwei Phänomene unserer Zeit, denen sich die Gelbe Hand in ihrer alljährlichen Tagung im Juni 2017 gewidmet hat, um über die neuesten Entwicklungen zu informieren und Gegenstrategien zu entwickeln.

Kürzlich ist nun die Tagungsdokumentation „Hetzen und täuschen. Rechte Strukturen in den sozialen Medien“ erschienen, die mit Beiträgen von renommierten Expertinnen und Experten noch einmal einen tiefgehenden Einblick in die aktuelle Thematik geben kann. Simone Rafael von der Amadeu Antonio Stiftung liefert einen grundlegenden Überblick zu den Formen von Hass und Hetze im Internet. Im Weiteren beschäftigen sich Anna-Lena Herkenhoff von der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus mit der in den sozialen Medien agierenden, rechtsextremen Jugendbewegung der „Identitären Bewegung“. Fabian Jellonek von achtsegel.org, einer Organisation für demokratische Diskussionskultur im Netz, klärt auf, wie rechte Seiten gezielt mit Propaganda, Falschmeldungen und Manipulation arbeiten. Aytekin Celik von der Medienakademie Baden-Württemberg, richtet den Blick von der digitalen Sphäre auf die Auswirkungen dieser enthemmten Hetze auf den Zusammenhalt in der „analogen“, realen Gesellschaft. Die Publikation liefert damit aktuelle Hintergrundinformationen und zeigt gleichzeitig Möglichkeiten auf, aktiv zu handeln – in der analogen, wie in der digitalen Welt.

Zu erhalten ist die Tagungsdokumentation hier oder in Papierform bestellbar per Mail unter: infogelbehandde 

DGB Bildungswerkver.diNGGIG MetallGEWGDPEVG IG BCE IG Bauen-Agrar-Umwelt DGB