IG BCE zeigt Flagge für Vielfalt

48. Recklinghäuser Tagung der IG BCE

v.l. Petra Reinbold-Knape, Mitglied im geschätsf. Hauptvorstand der IG BCE, Giovanni Pollice, Vorsitzender der Gelben Hand, Regina Karsch, Abteilungsleiterin Diversity und Antidiskriminierung der IG BCE (Foto: IG BCE)

18.12.2018

Traditionell am ersten Dezemberwochenende fand nunmehr zum 48. Mal die bundesweite migrationspolitische Veranstaltung der IG BCE, die Recklinghäuser Tagung, im Festspielhaus der Stadt Recklinghausen statt. Rund 400 interessierte Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter aus ganz Deutschland besuchten die Tagung unter dem Motto: „Wir zeigen Flagge. Diversity im Betrieb“. Wie Vielfalt im Betrieb organisiert, wertgeschätzt und gelebt werden kann – gerade in Zeiten, in denen rechte Kräfte die Vielfalt bekämpfen, stand im Mittelpunkt der Tagung. Unser Vorsitzender Giovanni Pollice und Redakteur Marco Jelic nahmen an der Tagung teil, bei der wie gewohnt der Kumpelverein auch mit einem Info-Stand vertreten war, den Referentin Nele Rüter und unser aktives Fördermitglied Martin Sieber betreuten.

 Aktiv war auch wie immer die IG BCE-Jugend: In einer spontanen Spendenaktion sammelten die Jugendlichen rund 200 Euro für die Gelbe Hand, um unser Engagement gegen Rassismus zu unterstützen. Eröffnet wurde die Tagung durch Petra Reinbold-Knape, Mitglied im geschäftsführenden Hauptvorstand der IG BCE. Sie verwies auf die 99 Nationen innerhalb der IG BCE sowie auf die 1200 IG BCE-Betriebsräte mit Migrationshintergrund und machte deutlich: „Wir reden nicht über Vielfalt – wir leben sie!“ Diese Vielfalt sei ein großes Potential:“ Unterschiedliche Sichtweisen bringen auch neue Impulse.“ Um diese Haltung zu unterstreichen und Vielfalt wertzuschätzen, ha be die IG BCE im letzten Jahr auch die „Charta der Vielfalt“ unterzeichnet. Reinbold-Knape ging auch auf die Tendenzen in der Gesellschaft ein, die Vielfalt ablehnen und die Hass und Hetze in die Gesellschaft und Parlamente tragen: „Wir setzen unsere gewerkschaftlichen Werte der Solidarität und Demokratie dagegen. Wir stehen auf gegen Rechtspopulismus, wir müssen das noch lauter tun – wir sind mehr!“

Auch der Bürgermeister von Recklinghausen, Christoph Tesche, betonte in seinem Grußwort, dass man Angstmache und Hetze nicht zulassen dürfe und hob die Solidarität und die Vielfalt hervor, die gerade im Bergbau besonders ausgeprägt war. Die diesjährige Gastrednerin, Denise Hottmann, die im Vorstand der Charta der Vielfalt e. V. tätig ist und beim Unternehmen Boehringer Ingelheim die Themen Diversity und Inklusion verantwortet , erklärte dem Publikum das Prinzip des Diversity-Managements und was das konkret für die Arbeit der Betriebsräte bedeuten kann. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten sich anschließend in drei verschiedenen, interaktiven Foren austauschen und ihre Ideen einbringen, wie man Vielfalt in Unternehmen noch stärker fördern und Diskriminierung verhindern könne. Emotional wurde es zum Abschluss, als mit dem Steigerlied Abschied von der Steinkohle genommen wurde und die IG BCE-Jugend Ballons mit der Aufschrift „Danke Kumpel“ anschließend in den Himmel steigen ließ. Glück auf!

DGB Bildungswerkver.diNGGIG MetallGEWGDPEVG IG BCE IG Bauen-Agrar-Umwelt DGB