Kein Platz für Diskriminierung bei Nestlé!

Sonderpreis „Ideenwettbewerb“: Gesamtjugend- und Auszubildendenvertretung von Nestlé Deutschland

26.03.2018

In den Standorten von Nestlé Deutschland fand bisher zu Rassismus und Fremdenfeindlichkeit kaum Präventions- und Antidiskriminierungsarbeit statt, es gibt keine Sensibilisierung, Vorfälle werden nicht gemeldet. Das wollen die Auszubildendenvertreterinnen und – vertreter in Zukunft ändern. Sie haben sich zum Ziel gesetzt,eine Kultur zu schaffen, in der keine Art von Diskriminierung akzeptiert wird und es selbstverständlich ist, dagegen vorzugehen. Die eingereichten Ideen, die die Jugendlichen in Zukunft umsetzen wollen, reichen von Vorträgen mit Expertinnen und Experten auf Betriebsversammlungen, über das Verteilen von Infomaterialien bis hin zu Gesprächen mit Kolleginnen und Kollegen. Durch klare Statements auf Plakaten und Flyern in den Werken wie in der Zentrale soll die Thematik in der Belegschaft präsent gemacht werden. Der Kumpelverein wird die Azubis dabei unterstützen.

DGB Bildungswerkver.diNGGIG MetallGEWGDPEVG IG BCE IG Bauen-Agrar-Umwelt DGB