Kein Platz für Diskriminierung

Vorsitzender Giovanni Pollice bei der Betriebsversammlung der Deutschen Telekom in Berlin

26.06.2018

Am 6. Juni fand die Betriebsversammlung der Deutschen Telekom Geschäftskunden GmbH in Berlin statt, an der rund 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter viele ver.di-Mitglieder, teilnahmen. Neben den betriebsinternen Themen wurde dieses Jahr auch unser Vorsitzender Giovanni Pollice zur Versammlung eingeladen, um die Arbeit des Vereins vorzustellen und über die gewerkschaftlichen und gesellschaftlichen Herausforderungen im Zusammenhang mit dem Erstarken nationalistischer, rechtspopulistischer Kräfte in Deutschland und Europa zu sprechen. „Weltweit erleben wir eine Zunahme von Rassismus und Nationalismus.Wir sehen hierin eine große Gefahr für unsere demokratischen Werte, denn die Menschenrechte sind die Grundlage unserer Gesellschaft,deshalb gilt es diese mit aller Kraft zu verteidigen. Rechtsextreme und Rassisten dürfen unser Land nicht erneut kaputtmachen!“, appellierte Pollice. Dass dies auch die Haltung der Telekom, des Betriebsrats und von ver.di ist, bekräftigt der Betriebsrat Willi Francke, der mit der Einladung der Gelben Hand ein Zeichen setzen wollte, denn: „Wichtig ist, Sensibilisierung für das Thema zu schaffen und klar zu zeigen,dass wir keine Diskriminierung dulden, weil es unseren Werten zuwiderläuft.“

DGB Bildungswerkver.diNGGIG MetallGEWGDPEVG IG BCE IG Bauen-Agrar-Umwelt DGB