Kein Platz für Rassismus!

1. Preis: Auszubildende des 2. Lehrjahrs der Rheinbahn AG in Düsseldorf

26.03.2018

Die Azubis der Rheinbahn-AG betonen in ihrem Projekt die Verbindung von Inklusion und dem Kampf gegen Rassismus. Dafür haben die Jugendlichen 5.000 „Give-Aways“ herstellen lassen. Es handelt sich um eine Fahrkarten-Schutzhülle, die sie durch die Lebenshilfe Wuppertal produzieren und bedrucken ließen. Als Motiv haben sie das Logo der Gelben Hand groß und mittig auf der Hülle platziert. Zudem sind das Logo der Rheinbahn AG und das der Lebenshilfe Wuppertal zu sehen. Mit der Überschrift setzten die Auszubildenden ein klares Statement: „Kein Platz für Rassismus!“. Zunächst entstand die Idee, alle Abo-Fahrkarten (200.000 Stück) bedrucken zu lassen, doch das war nicht umsetzbar. Die Azubis ließen sich von der Idee, ein Zeichen setzen zu wollen, nicht abbringen. Anstatt der Fahrkarten, wurden es jetzt die Plastikhüllen, die im Übrigen nicht nur für Fahrkarten zu benutzen sind. Durch diese Verteil-Aktion wird ein großes, breitflächiges und vielfältiges Publikum erreicht und mit der Thematik konfrontiert.

Darüber hinaus wird durch die Produktion der Hüllen auch die Inklusion gefördert. Die Lebenshilfe Wuppertal ist ein sozialer Verein mit dem Ziel, Menschen mit geistiger Behinderung aller Altersstufen zu fördern. Durch den Projektbeitrag unterstützt die Rheinbahn AG den Verein finanziell und rückt die Inklusionsthematik und die Menschen in den Fokus der Öffentlichkeit. Chancengleichheit und Gleichbehandlung aller Menschen sind auch Ziele und Werte der Gelben Hand, die die Azubis mit ihrer Aktion bewusst aufgegriffen haben.

DGB Bildungswerkver.diNGGIG MetallGEWGDPEVG IG BCE IG Bauen-Agrar-Umwelt DGB