Migrationsland D.

Broschüre des Monats

23.05.2019

Migration ist das Thema dieser Tage. Diskussionen zu Identität, Zugehörigkeit und Vielfalt bewegen die Menschen stärker denn je und führen zu einer gesellschaftlichen Polarisierung, die täglich spürbar wird – auch innerhalb der Gewerkschaften. Und obwohl Deutschland inzwischen auch von Politik und Wirtschaft als Einwanderungsland bezeichnet wird, ist das Wissen um die eigene Migrationsgeschichte meist begrenzt. Wer kennt diese Geschichte im Detail? Wer weiß um die Zusammenhänge aus gewerkschaftlicher Perspektive?

Um Antworten auf diese Fragen zu geben, haben das Ressort Migration des IG Metall Vorstands die Publikation „Migrationsland D. – Eine Handlungshilfe für Begegnung und Dialog“ erdacht und veröffentlicht. Die Handlungshilfe vermittelt auf anschauliche Art und Weise die deutsche Einwanderungsgeschichte von den „Gastarbeiter“-Anwerbeabkommen in der Nachkriegszeit bis zur Fluchtmigration im Sommer 2015. Wichtige Wegmarken der betrieblichen und gesellschaftlichen Integration werden erläutert, ebenso wie die rassistischen Vorkommnisse Anfang der 1990er Jahre sowie die Morde des NSU.

Die Broschüre eignet sich für gewerkschaftliche Multiplikator*innen, Referent*innen, Vertrauensleute, Betriebsräte oder politische Sekretär*innen, für Neugierige, die Interesse an Gewerkschaftsgeschichte haben, für Menschen mit und ohne eigene Migrationsgeschichte.

Um die Handlungshilfe sowie weitere Infos zu erhalten, schreibt eine kurze Mail an: Migrationsland-Digmetallde.

DGB Bildungswerkver.diNGGIG MetallGEWGDPEVG IG BCE IG Bauen-Agrar-Umwelt DGB