Nie wieder Faschismus! Die IG BAU in Vielfalt vereint

Grundsätze der IG BAU gegen Rechts

18.12.2018

Der Bundesvorstand der IG BAU hat am 12. November fünf „Grundsätze gegen Rechts“ beschlossen. Das Positionspapier zeichnet ein Verständnis der IG BAU von Demokratie und Solidarität und legt eine klare Abgrenzung nach rechts fest. Die Grundsätze bilden eine Werte und Argumentationsgrundlage an der sich die haupt- und ehrenamtlichen Kolleginnen und Kollegen der IG BAU orientieren können. Als Begründung heißt es einleitend: „Während es in den letzten Jahrzehnten zu unserer Alltagsarbeit gehörte, Angriffe auf die soziale Grundordnung abzuwehren, gerät heute auch die demokratische Grundordnung immer stärker in Bedrängnis. Rechte Parolen drängen in den öffentlichen Diskurs, ihre Sprecher richten sich gegen die offene Gesellschaft, bedrohen Minderheiten und diffamieren Andersdenkende.“ Die fünf Grundsätze lauten daher:

1. Menschenrechte verteidigen

2. Klare Kante gegen Rechts zeigen

3. Solidarität statt Ausgrenzung

4. Faire Arbeit für alle!

5. Verantwortung für Demokratie übernehmen

Unter Punkt 2 heißt es: „Die Alternative für Deutschland hat es zu ihrem Erfolgsrezept gemacht, mit menschen- und demokratieverachtenden Aussagen, aber auch mit Verharmlosungen des Nationalsozialismus zu provozieren. (…) Unsere Losung lautet: Wenn die IG BAU Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus bekämpfen will, dann muss sie auch zur AfD Haltung annehmen. Dies gelingt uns, indem wir aufklären, uns abgrenzen und uns der AfD auf den Straßen und in den Betrieben in den Weg stellen.“ Die Grundsätze der IG BAU gegen Rechts in voller Länge gibt es unter: https://www.igbau.de/grundsaetze-gegen-rechts.html

DGB Bildungswerkver.diNGGIG MetallGEWGDPEVG IG BCE IG Bauen-Agrar-Umwelt DGB