Rechtspopulismus und soziale Medien

Workshop in Rostock

25.10.2017

In Kooperation mit dem Betrieblichen Beratungsteam BBT und der DGB Jugend Mecklenburg-Vorpommern veranstalten wir am 13.Dezember in Rostock einen Workshop zum Thema „Rechtspopulistische Organisationen und soziale Medien in der Arbeitswelt“.

Soziale Medien spielen im Leben vieler Menschen eine immer größere Rolle. Gerade rechtspopulistische Organisationen und Parteien konzentrieren ihre Öffentlichkeitsarbeit auf soziale Medien. Durch das Medium Internet erreichen sie einen Großteil ihrer WählerInnen und SympathisantInnen und können manipulativ und selektiv Behauptungen und Fakten aufstellen. Sie schaffen eine Informationswelt,die jegliche Kritik als nicht legitimiert erklärt.

Auch die Arbeitswelt ist davon betroffen und die Diskussionen in Betrieben und Berufsschulen basieren zunehmend auf der Grundlage sozialer Medien. Wir wollen diesen medialen Trend näher beleuchten und darüber diskutieren. Besonders die Frage, wie im betrieblichen Alltag diskriminierenden und menschenverachtenden Kommentaren begegnet werden kann, soll eine wichtige Rolle für den Workshop spielen. Denn die politische Sprache und ihre diskriminierenden Parolen sind in der Arbeitswelt ebenso vorhanden. Sie stören empfindlich das Arbeitsklima und die politische Diskussionskultur. Hier handlungssicher zu sein, ist wichtig für die betriebliche Praxis. Das Tagesseminar richtet sich an Aktivein der betrieblichen und gewerkschaftlichen Antirassismus-Arbeit.

Mehr Informationenzur Anmeldung und zum Programm findet ihr unter: http://www.gelbehand.de/informiere-dich/veranstaltungen/ 

DGB Bildungswerkver.diNGGIG MetallGEWGDPEVG IG BCE IG Bauen-Agrar-Umwelt DGB