Rechtspopulismus und Sozialpolitik

Austauschworkshop mit DGB Niederbayern am 23. März

22.02.2019

In Kooperation mit dem DGB Niederbayern veranstalten wir am 23. März in Landshut einen Workshop für (junge) Aktive in der betrieblichen und gewerkschaftlichen Antirassismusarbeit. Hintergrund: Rechtsextreme und rechtspopulistische Parteien sind in ganz Europa auf dem Vormarsch. Insbesondere Arbeiterinnen und Arbeiter sowie Erwerbslose scheinen sich von ihnen angesprochen zu fühlen und sind zunehmend eine Zielgruppe der Rechten geworden.

Wir möchten die sozial- und arbeitsmarktpolitischen Positionen der Rechtspopulisten und Rechtsextremisten beleuchten, um aufzudecken, dass sie keine echte Alternative zu den etablierten Parteien für Arbeitnehmerinnen und -nehmer sowie Erwerbslose darstellen. Rückblickend auf die vergangene Landtagswahl in Bayern analysieren wir die rechtsextremen und rechtspopulistischen Einflüsse bei den im Wahlkampf besetzten Themen. Auch Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter wählen zu einem überdurchschnittlich hohen Anteil rechtspopulistische Parteien und tragen zunehmend rechte Ansichten in die Betriebe und gewerkschaftlichen Gremien. So wurden zu den Betriebsratswahlen 2018 erstmalig rechte Wahlvorschlagslisten eingereicht. Auch wenn diese im vergangenen Jahr keinen großen Erfolg hatten, ist die Bedrohung von Rechts nicht gebannt.

Wir laden Euch ein, mit uns zu diskutieren und mögliche Lösungswege zu finden. Anmeldung bis zum 08.03.2019 unter infogelbehandde 

DGB Bildungswerkver.diNGGIG MetallGEWGDPEVG IG BCE IG Bauen-Agrar-Umwelt DGB