Starkes Signal der Gewerkschaften in Europa

Europäische Gewerkschaften verabschieden Resolution gegen Rassismus

28.11.2018

„Gewerkschaften für Demokratie, Solidarität und Toleranz – gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit“ lautet die Resolution, die der Europäische Gewerkschaftsbund (EGB) kürzlich einstimmig verabschiedet hat. Der EGB vertritt 45 Millionen Gewerkschaftsmitglieder aus 90 Gewerkschaften in 38 Ländern. „Überall in Europa erstarken rechtsnationale und rechtsextreme Kräfte.

Diese einstimmig gefasste Resolution ist ein starkes europäisches Signal aller europäischen Gewerkschaften gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit, für Solidarität und Demokratie”, erklärt der stellvertretende EGB Generalsekretär Peter Scherrer. Mit dem Beschluss gehen Maßnahmeneinher, die Demokratie fördern und Rassismus in der Gesellschaft wie am Arbeitsplatz bekämpfen sollen. Im Dokument heißt es, die demokratischen Grundwerte stünden europaweit unter Druck, Nationalismus und Rechtsextremismus gefährdeten zunehmend demokratische Grundrechte.

Der EGB unterstützt daher Maßnahmen zur Stärkung der Demokratie und der Partizipation in der Zivilgesellschaft, sowie europaweite Aktionen und Bündnisse gegen Rechtsextremismus. Wie in der Gesellschaft, müsse Rassismus auch am Arbeitsplatz angegangen werden, wo Diskriminierungen in vielfältiger Form zugenommen hätten. Grund dafür seien auch soziale Unsicherheiten und Ungleichheiten sowie prekäre Verhältnisse, die zu Stigmatisierung und sozialer Ausgrenzung führten. Die europäischen Gewerkschaften setzen sich ein für eine Kultur des Respekts, der Toleranz und der Förderung von Vielfalt in der Arbeitswelt. Ziel sei es, u. a. die Kolleginnen und Kollegen in den Betrieben durch Kampagnen und Aktivitäten für die Themen zu sensibilisieren und im Umgang mit Rassismus zu schulen, um auch die Opfer von Diskriminierung beraten und schützen zu können.

DGB Bildungswerkver.diNGGIG MetallGEWGDPEVG IG BCE IG Bauen-Agrar-Umwelt DGB