Vielfalt abbilden, Rassismus bekämpfen

3. Bundekonferenz der Migrant*innen in ver.di

Giovanni Pollice, Vorsitzender der Gelben Hand, Romin Khan, stellv. Vorsitzender der Gelben Hand und Dagmar König, ver.di-Vorstandsmitglied im Kreis der neuen Fördermitglieder.

18.04.2019

Am 29. und 30. März fand in der Bundesverwaltungin Berlin die 3. ver.di Bundeskonferenz der Migrant*innen statt. Die 50 Delegierten der Migrationskonferenz berieten 23 Anträge, mit denen die Delegierten die migrations- und gesellschaftspolitische Beschlussfassung von ver.di mit beeinflussen.

Viele Anträge wurden daher an den ver.di-Bundeskongress im September in Leipzig weitergeleitet. Zentrale Forderungen waren dabei unter anderem: politische Teilhabe durch doppelte Staatsangehörigkeit und Wahlrecht, Verbesserung des Arbeitsmarktzugangs für migrantische Frauen, sichere Aufenthalts- und Arbeitsrechte für Geflüchtete, interkulturelle Öffnung des öffentlichen Dienstes, Unterstützung der zivilen Seenotrettung auf dem Mittelmeer, Abgrenzung und Bekämpfung von rassistischen Parteien wie der AfD und ihren Funktionären, die satzungsmäßige Verankerungvon Vielfalt bei ver.di unter dem Motto #KeinWir-OhneUns, Umsetzung eines ver.di-Gesamtkonzepts für Vielfalt zur Absicherung der positiven Mitgliederentwicklung unter Migrant*innen.

Die Gelbe Hand war ebenfalls auf der Konferenz durch den Vorsitzenden Giovanni Pollice und den stellvertretenden Vorsitzenden Romin Khan, der als für Migrationspolitik zuständiger Referent bei ver.di für die Organisation der Konferenz verantwortlich war, vertreten. Erfreut zeigte sich Pollice darüber, dass sich die Delegierten in einem der Anträge für die Unterstützung des Kumpelvereins ausgesprochen haben. So heißt es darin: „ver.di setzt sich dafür ein, dass der Kumpelverein (Gelbe Hand) und somit auch dessen Geschäftsstelle dauerhaft gesichert wird. (...) ver.di wird sich auch weiterhin maßgeblich an der Finanzierung des Vereins beteiligen“. Pollice bedankte sich herzlich für diese tolle Unterstützung. Sehr erfreulich ist auch, dass viele Kolleg*innen Fördermitglied des Kumpelvereis geworden sind, u. a. auch das Bundesvorstandsmitglied Dagmar König.

Für unser Vorstandsmitglied Romin Khan ist es wichtig, dass Vielfalt zu sich in den Organisationsstrukturen einer Gewerkschaft widerspiegelt. Er griff auf der Konferenz das Motto „Kein wir ohne uns“ auf, das nicht nur auf den Flyern, Stickern und Taschen, sondern auch ausformuliert in den Konferenzanträgen zu finden war: „Wenn die Gruppe von Mitgliedern mit Migrationsbezügen wächst, aber in den Gremien unterrepräsentiert ist, dann gefährdet dies die Zukunftsfähigkeit von ver.di“, sagte Khan.

Erdogan Kaya, Vorsitzender des ver.di-Bundesmigrationsausschusses, sieht ver.di dahingehend auf einem guten Weg. Ver.di kämpfe für gute Löhne und gute Arbeitsbedingungen und die gestiegenen Mitgliederzahlen bei den Migrant*innen zeigten das große Vertrauen dieser Kolleg*innen in die Gewerkschaft. „Kein wir ohne uns – wir stärken ver.di als vielfältige Organisation“, betonte Kaya.

Ein Schritt in diese Richtung ist auch der Aufruf im neuen Trainee-Programm von ver.di zur Ausbildung von Gewerkschaftssekretär*innen. Darin heißt es: „Wir schätzen die Vielfalt in der Arbeitswelt und streben die Erhöhung des Anteils von Kolleg*innen mit Einwanderungsbiographien/ Migrationshintergrund an.“

Ver.di-Vorsitzender Frank Bsirske forderte in seiner Rede die Kolleg*innen auf, sich an der kommenden Europawahl zu beteiligen und verband dies mit einem flammenden Appell, sich gegen den grassierenden Rechtspopulismus zu engagieren: „Die deutsche Brexit-Partei ist die AfD. Das sind politische Geisterfahrer, die die Gesellschaft spalten wollen und nur Scheinlösungen anbieten“, führte Bsirske aus.

Dagmar König, im ver.di-Bundesvorstand zuständig für Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik und für die Arbeit der Migrant*innen, betonte in ihrem Grußwort die Bedeutung von Arbeit für die Integration: „Wir müssen alles tun, damit die, die zu uns kommen, in der Mitte der Gesellschaft ankommen. Arbeit und Ausbildung sind zentrale Hebel für eine Teilhabe an der Gesellschaft und als Gewerkschaft und betriebliche Interessensvertretungen tragen wir unseren Teil dazu bei, dass Integration gelingt. Dafür möchte ich mich bei euch herzlich bedanken“, erklärte König an die Aktiven vor Ort gerichtet.

Einen ausführlicheren Bericht zur Bundeskonferenz der Migrant*innen findet ihr unter:
https://arbeitsmarkt-und-sozialpolitik.verdi.de/ueber-uns/nachrichten/

Alle Infos rund um das Traineeprogramm und zum Bewerbungsverfahren findet ihr auf unserer neuen Karriere-Website: http://karriere.verdi.de/

DGB Bildungswerkver.diNGGIG MetallGEWGDPEVG IG BCE IG Bauen-Agrar-Umwelt DGB