Von Biedermännern und Brandstiftern

Broschüre des Monats

23.11.2017

Warum wirkt der Rechtspopulismus bei Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern? Viele Menschen fühlen sich von der herrschenden politischen Klasse nicht mehr vertreten. Durch die fortschreitende Prekarisierung werden immer mehr Kolleginnen und Kollegen vom regulären Arbeitsmarkt ausgegrenzt. Auch die Entwicklung in Richtung einer digitalen Gesellschaft (Industrie 4.0) schürt Abstiegsängste. Gewerkschaften müssen diese Sorgen aufgreifen und zugleich ihre Kernthemen vorantreiben: betriebliche Mitbestimmung, Teilhabe und Anerkennung, gute Arbeit mit gerechten Löhnen und eine Rente, die zum Leben reicht. Es geht aber auch um die Verteidigung gewerkschaftlicher Grundwerte wie Solidarität, kulturelle Vielfalt und Chancengleichheit.

Der von der Gelben Hand mitherausgegebene Sammelband „Von Biedermännern und Brandstiftern" von Björn Allmendinger, Studienleiter im Bildungszentrum HVHS Hustedt e.V., Joachim Fährmann, Politischer Sekretär der IG Metall Wolfsburg und Dr. Klaudia Tietze, der Geschäftsführerin des Kumpelvereins, verbindet sozial- und politikwissenschaftliche Analysen mit dem notwendigen gewerkschaftlichen Diskurs über den Umgang mit und Handlungsmöglichkeiten gegen Rechtspopulisten in Betrieb und Gesellschaft. Mehr Informationen zum Sammelband sowie Bestellmöglichkeiten gibt es auf der Seite des Verlags unter: www.vsa-verlag.de/nc/detail/artikel/von-biedermaennern-und-brandstiftern/

DGB Bildungswerkver.diNGGIG MetallGEWGDPEVG IG BCE IG Bauen-Agrar-Umwelt DGB