Wofür Gewerkschaften stehen

Antwort des DGB Rechtsschutz auf Facebook-Kommentare zu Chemnitz

25.09.2018

Was ist passiert?

Der DGB bringt anlässlich der Vorfälle in Chemnitz eine Resolution mit dem Titel „Gewerkschaften gegen rassistische Hetze– für Solidarität“ heraus (s. hier). Der DGB Rechtsschutz teilt diese Resolution auf seiner Seite mit einem kleinen Text dazu. Was folgte, waren erschütternde Kommentare un deine klare Antwort des DGB Rechtsschutz: „Auch wenn wir schon so einiges gewohnt sind aus den sozialen Netzwerken, erschüttern uns die Reaktionen dann doch. Wenn das so stehen bleibe, müsse man die jahrelange Mitgliedschaft überdenken, so einer der Kommentare auf Facebook. Wir haben die Arbeiter aus den Augen verloren, ist ein Vorwurf, der mehrfach zu lesen ist. Insgesamt erschreckend viel Kritik an einem Statement, das eigentlich jeder Leser unterstützen sollte. Hier unsere Antwort darauf: Nein, wir werden uns niemals dafür entschuldigen,gegen Rassismus einzustehen! Nein, es ist kein „Linksgesülze“, gegen Rassismus und für Solidarität zu sein. Das ist vielmehr die Basis für eine demokratische und soziale Gesellschat. Nein, wir haben ganz sicher die Arbeitnehmer*innen nicht aus den Augen verloren. Wir, die DGB Rechtsschutz GmbH, vertreten alle Mitglieder der DGB-Gewerkschaften unabhängig von Geschlecht, Alter, Herkunft, Religion, Behinderung oder sexueller Orientierung. Ohne die Grundgedanken von Demokratie, Solidarität und Gerechtigkeit wäre dies nicht möglich.“

Das Statement in ganzer Länge gibt es auf: https://www.dgbrechtsschutz.de/fuer/arbeitnehmer/wofuer-gewerkschaten-stehen/ 

DGB Bildungswerkver.diNGGIG MetallGEWGDPEVG IG BCE IG Bauen-Agrar-Umwelt DGB