Zum Umgang mit Rechtspopulismus/-extremismus und Verschwörungserzählungen im Betrieb

Broschüre des Monats

18.11.2020

Verschwörungserzählungen tauchen in Zusammenhang mit Corona immer häufiger auf, sind jedoch kein neues Phänomen. Gerade im rechten Spektrum finden sie viele Anknüpfungspunkte und Überschneidungen. Leider hört man zuweilen auch im Betrieb Aussagen, die einen zunächst ratlos zurück lassen. Aber auch hier gelten demokratische Grundwerte! Deshalb ist es wichtig zu reagieren und Populismus und Verschwörungserzählungen nicht noch mehr Raum zu geben.

„Neben den alltäglichen Situationen, die es in den meisten Betrieben gibt, steht zudem 2022 die Betriebsratswahl an, bei der zu erwarten ist, dass rechte Agitatoren versuchen werden, in Betrieben Raum zu gewinnen, wo wir als Demokraten gegenhalten müssen“, erklärt unser Fördermitglied und freiberuflicher Bildungsreferent Sebastian Ramnitz, Autor der vor Kurzem erschienen Broschüre „Zum Umgang mit Rechtspopulismus/-extremismus und Verschwörungserzählungen im Betrieb“. Anhand konkreter Fallbeispiele beschreibt er, wie auf verschiedene rechtspopulistische oder verschwörungsmythische Aussagen reagiert werden kann. „Oft wird die Idee vermittelt, dass man eine rassistische Situation schnell in den Griff bekommt, wenn man nur den richtigen Spruch parat hat, was in den meisten Fällen nicht stimmt“, so Sebastian Ramnitz. Mit dieser Broschüre wollte er hingegen möglichst praxisnahe, aber ehrlich komplexe Antworten geben. „Den Leuten, die Demokratie in ihren Betrieben verteidigen, Unterstützung geben“, ist das Motto.

Die Broschüre kann auf der Webseite von Sebastian Ramnitz erworben werden: https://www.ramnitz-coaching.de/material/

DGB Bildungswerkver.diNGGIG MetallGEWGDPEVG IG BCE IG Bauen-Agrar-Umwelt DGB