1. Preis

„Mach mit! Gegen Hass und Gewalt“ – ein Filmprojekt der Jugendwerkstatt Gifhorn

Rassismus kann jeden Tag vorkommen – überall. Und jeder von uns kann dagegen vorgehen. Das ist das Fazit des Kurzfilmes gegen Rassismus mit dem Auszubildende der Jugendwerkstatt Gifhorn, einer Einrichtung des evangelisch-lutherischen Kirchenkreises Gifhorn. 

Bei der Diskussion über den Inhalt bzw. die Situation, die im Film dargestellt werden sollte, schlug ein Teilnehmender vor, eine Handlung „wie es sie geben könnte“ in einer der Werkstätten zu drehen. Das Drehbuch und Manuskript zum Film schrieben dann drei Teilnehmende der Fahrradwerkstatt. Sie durften nach Absprache mit ihrem Anleiter während der Arbeitszeit an den PC arbeiten und erarbeiteten sich selbstständig den Ablauf, die Problematik und auch die Lösung der Story. Die Geschichte handelt von einem Menschen, der an seinem Arbeitsplatz aufgrund seiner Herkunft diskriminiert wird, jedoch von seinem Kollegen verteidigt wird.

Außerdem gestalteten die Jugendlichen für den Wettbewerb ein Plakat. Dazu bauten sie in der Tischlerei in Eigenarbeit einen großen Holzrahmen, den sie anschließend mit weißem Stoff bezogen. Alle Jugendlichen in der Werkstatt druckten ihre mit gelber Farbe bemalten Hände darauf ab und unterschrieben. Das Plakat soll die Gemeinsamkeiten betonen, so die Auszubildenden bei der Einreichung ihres Beitrages. Vor allem die eigenverantwortliche Auseinandersetzung der Jugendlichen mit dem Thema, die Tatsache, dass die Aufforderung zur Zivilcourage auf die eigene Lebens- und Arbeitswelt bezogen wurde, sowie die selbstständige Entwicklung und Umsetzung des Wettbewerbsbeitrages war für die Jury ausschlaggebend.

Der Film ist über www.migration-online.de/medienverleih entleihbar.

DGB Bildungswerkver.diNGGIG MetallGEWGDPEVG IG BCE IG Bauen-Agrar-Umwelt DGB