1. Preis

„Rap gegen Rassismus“ – ein Projekt der SchülerInnes der beruflichen Schulen Berta Jourdan aus Frankfurt am Main

Die Klasse BFO2 der beruflichen Schulen Berta Jourdan aus Frankfurt am Main entwickelte im Fach Medienpädagogik eine Projektarbeit unter dem Titel „Die gelbe Hand”. Darin informierten sich SchülerInnen zum Thema Rassismus, Ausgrenzung und Mobbing und überlegten selbstständig, wie sie das Thema aufarbeiten möchten.

Sie entschieden sich, einen Song zu schreiben und zu singen. Zitat aus der Beschreibung der SchülerInnen: „Ein Mädchen aus unserer Klasse (Rabia) schrieb ein Lied über diese Themen. Es berührte uns alle und wir übten es zusammen zu singen. Unserer restliche Klasse sangen wir es vor und sie gaben uns Ratschläge, was wir besser machen könnten.” Der Song wurde in einem Tonstudio aufgenommen.

In einem zweiten Schritt kontaktierten die SchülerInnen der Schwanthaler Schule in Frankfurt. Sie schrieben einen Brief an den Schulleiter und fragten, ob sie das Thema und ihren Song in einer Klasse präsentieren können. Es wurde außerdem ein Rollenspiel eingeübt, mit dem das Thema vorgestellt werden sollte. Außerdem entwickelten sie ein Logo und Plakate. Um auch eine Rückmeldung zu erhalten, wie ihr Projekt bei den anderen SchülerInnen ankommt, haben sie einen Evaluationsbogen erarbeitet.

Beeindruckend an dem Projekt ist die Vielseitigkeit und die enorme Eigeninitiative der Schülerinnen und Schüler. Sie setzten sich inhaltlich mit dem Thema Rassismus, Ausgrenzung und Mobbing auseinander und ihre Ideen in eine andere Schule weitergetragen. Um mit den Themen über die Teilnahme an dem Wettbewerb hinaus in die Öffentlichkeit gehen zu können, haben sich die SchülerInnen mit ihren Song mit der Hessischen Rundfunk in Verbindung gesetzt.

DGB Bildungswerkver.diNGGIG MetallGEWGDPEVG IG BCE IG Bauen-Agrar-Umwelt DGB