2. Preis

„Schweigen ist nicht immer Gold – Asyl(un)recht in der Bundesrepublik“ – ein Film des Bezirksjugendvorstands ver.di Weser-Ems

Die Idee zu diesem Film ist auf einem Seminar der ver.di Jugend Weser-Ems entstanden: „In unserem Film geht es erst mal um die Frage, wie man eigentlich 'deutsch' wird. Dazu haben wir Passantinnen und Passanten in der Innenstadt von Oldenburg befragt. Danach werden die Antworten von zwei 'Schlaubis' erläutert. Es geht unter anderem darum, auf das Abstammungsrecht aufmerksam zu machen, was unserer Meinung nach 'rechts' ist und deswegen eigentlich nichts im deutschen Recht zu suchen hat (jedenfalls nicht mehr seit 1945). Im nächsten Schritt machen wir uns im Film Gedanken darüber, wie eigentlich Asylsuchende in Deutschland leben. Auch dazu haben wir Passantinnen und Passanten in der Oldenburger Innenstadt befragt und unser Wissen über die Zustände in Szenen nachgestellt. Wir sind uns sicher, dass viele Menschen nicht wissen, wie Asylsuchende in Deutschland behandelt werden (unsere Befragungen haben das auch ergeben). Deswegen gibt es auch bisher zu wenig Protest. Mit diesem Film wollen wir das ändern. Uns ist klar, dass das Asylunrecht im Film nur grob umrissen ist. Aber es ist ein Anfang in der Aufklärung und auch für jüngere Adressatinnen und Adressaten geeignet“, so ver.di Jugend Weser-Ems.

DGB Bildungswerkver.diNGGIG MetallGEWGDPEVG IG BCE IG Bauen-Agrar-Umwelt DGB