2. Preis Sonderthema „Verwischte Spuren – Würde und Widerstand im Alltag“

„2. Mai 1933 – Tatort Duisburg“ – eine Ausstellung der DGB Jugend Duisburg/Niederrhein

Zum Antikriegstag 2011 war die Wanderausstellung „Seid wachsam,...“ des DGB Bundesvorstandes im Duisburger DGB Haus zu Gast. Die Ausstellung informierte über den gewerkschaftlichen Widerstand gegen den Nationalsozialismus. Ausgehend von dieser Ausstellung wurde im Kreisjugendausschuss diskutiert, inwieweit auch die Duisburger Gewerkschaftsgeschichte dokumentiert ist und wie der Jugendverband den Widerstand öffentlich machen könnte.

Die Projektidee war eine kleine Ausstellung über die Duisburger 4 Kollegen zu erstellen. Hierfür mussten Materialien aus dem Stadtarchiv und privaten Sammlungen recherchiert und gesichtet werden. Um die Ausstellung über den Antikriegstag hinaus für Schulen, Betriebe und Bildungseinrichtungen nutzbar zu machen, wurden Rollups produziert. Um die Ausstellung auch „mitnehmen” zu können, wurde eine 30-seitige Broschüre erstellt.

Um die Ausstellungen öffentlich zu machen, hat die DGB-Jugend Dusiburg-Niederrhein gezielt Schulen und JAVen angesprochen. Hierfür erarbeiteten sie eine Ausstellungsführung. Ehrenamtliche Kolleginnen und Kollegen konnten so Schulklassen durch die Ausstellung führen und Diskussionsrunden leiten. An den Führungen nahmen ca. 300 Personen teil. Momentan befindet sich die Ausstellung auf Wanderschaft und ist in unterschiedlichen gewerkschaftlichen Einrichtungen zu sehen.

Foto: DGB Duisburg
DGB Bildungswerkver.diNGGIG MetallGEWGDPEVG IG BCE IG Bauen-Agrar-Umwelt DGB