3. Preis

„Sog des Rassismus“ – Ein Projekt der Jugend- und Auszubildendenvertretung der Currenta GmbH & Co OHG in Leverkusen

Engagement gegen Rassismus und für Toleranz im Arbeitsalltag junger Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer verankern – das war die Idee, die die Jugend- und Auszubildendenvertretung der Currenta GmbH & Co. OHG  in Leverkusen als einen Punkt ihrer Arbeit formuliert hatte. Die Frage war nur, wie lässt sich das in der Praxis umsetzen. Das wurde gemeinsam mit dem Bezirksjugendausschuss Leverkusen der IG BCE und der JAV der Bayer AG ausführlich diskutiert. Ein Ergebnis: „Die Gelbe Hand“ als Markenzeichen des Engagements gegen Rassismus und für Gleichbehandlung für Azubis sichtbar zu präsentieren.

Projektbericht als PDF

Begründung der Jury

Das Projekt der Jugend- und Auszubildendenvertretung der Currenta GmbH & Co. OHG in Leverkusen hat aufgrund des kreativen Engagements der jungen Auszubildenden überzeugt. Die JAV hat ein umfassendes Konzept erstellt und durch vielfältige Mitmach-Möglichkeiten alle Azubis und Beschäftigten ihres Betriebes erreicht und darüber hinaus in die breite Öffentlichkeit getragen. Sie haben Antirassismus und Kampf gegen Rechts in die Ausbildung und die Berufsschule als Wille der jungen Arbeitnehmergeneration eingebracht. Durch das Aufstellen der Skulptur der gelben Hand auf dem Werksgelände sorgten sie für ein dauerhaftes Zeichen gegen Rassismus und Rechtsextremismus. Mit ihrem Handeln haben die Auszubildenden einen sehr wichtigen Beitrag für eine offene und von Akzeptanz geprägte Arbeitswelt geleistet und eine klare Botschaft gesendet: vor unseren Werkstoren muss Rassismus und Rechtsextremismus Halt machen – da wir, die Auszubildenden, dieses Gedankengut nicht dulden und uns aktiv zu Wehr setzen.

DGB Bildungswerkver.diNGGIG MetallGEWGDPEVG IG BCE IG Bauen-Agrar-Umwelt DGB