Sonderpreis Brandenburg

Ehrenamtlich und sozial unterwegs in Uckermark/Barnim“, Christopher Wieprecht, Vorsitzender der jungen IG BAU Oderland

Seit Jahren setzt sich Christopher Wieprecht für die Integration von Flüchtlingen in der Uckermark ein. Die Unterstützung zur Bewältigung des Alltags ist für Flüchtlinge in einer neuen und ungewohnten Umgebung eine große Herausforderung. Christopher Wieprecht hilft dabei und versucht somit den Start im Landkreis den Menschen, die hier Schutz suchen, zu erleichtern. Sein Engagement ist dabei vielfältig. Die Gestaltung von Freizeitaktivitäten, wie die Teilnahme eines Bubble-Fußballturnier oder der Besuch des afrikanischen Kulturzentrums „Palance“ mit Flüchtlingen, die aus Afrika stammen, sind für Christoper Wieprecht eine Selbstverständlichkeit, die er unter dem Motto „Mensch ist Mensch. Egal welcher Hautfarbe, Religion oder sexueller Ausrichtung“ zusammenfasst.

Begründung der Jury

Christopher Wieprecht wird für sein Engagement für Flüchtlinge und gegen Rechtsextremismus ausgezeichnet. Es ihm sehr wichtig, sich als Gewerkschaftler, aber auch privat mit Geflüchteten auszutauschen. Er ist deshalb regelmäßig in Gemeinschaftsunterkünften unterwegs, hilft Geflüchteten beim Ausfüllen von Papieren oder mit Terminen beim Arzt. Für Christopher ist der Kampf gegen rechtsextreme Bestrebungen in seiner Heimatregion besonders wichtig. Gerade die Uckermark ist eine Region, die von rechtsextremen Gruppierungen als Organisationsschwerpunkt angesehen wird. Deshalb kann sein Engagement nicht hoch genug eingeschätzt werden.

DGB Bildungswerkver.diNGGIG MetallGEWGDPEVG IG BCE IG Bauen-Agrar-Umwelt DGB