Aufruf zum Wettbewerb „Die Gelbe Hand“ 2021/2022

Ihr alle seid aufgerufen, euch zu beteiligen und mit einem Wettbewerbsbeitrag ein kreatives Zeichen gegen Rassismus, Ausgrenzung und für ein solidarisches Miteinander zu setzen!

Wir suchen Beiträge, die im Jahr 2020 und 2021 entstanden sind und bei keinem Wettbewerb prämiert wurden. Die Darstellungsform ist frei.

Wettbewerbsflyer 2021/2022 als PDF

Wer kann mitmachen?

Teilnehmen können Gewerkschaftsjugend, Schüler*innen an Berufsschulen/-kollegs und alle
Jugendlichen, die sich derzeit in einer beruflichen Ausbildung befinden – aus dem ganzen
Bundesgebiet. Zum Beispiel: Azubis eines Jahrgangs, Klassenverbände an berufsbildenden Schulen
und überbetrieblichen Ausbildungszentren, Arbeits- und Projektgruppen an Berufsschulen, in
Betrieben und Verwaltungen, Jugend- und Ausbildungsvertretungen (JAV), gewerkschaftliche Jugend-
Gruppen oder Initiativen sowie auch einzelne junge Menschen in der Berufsbildung. 

Detaillierte Informationen zu den Wettbewerbsbedingungen, zur Anmeldung oder urheberrechtliche Fragen findet ihr in unseren Teilnahmebedingungen.

Was gibt es zu gewinnen?

Zu gewinnen gibt es 1000 Euro für den ersten Preis, 500 Euro für den zweiten Preis und 300 Euro für den dritten Preis. Dazu kommen drei Sonderpreise: Sonderpreis Hamburg: 500 Euro, Sonderpreis DGB-Jugend Hamburg: 500 Euro und Sonderpreis DGB-Jugend Nordrhein-Westfalen: 500 Euro.

Organisatorisches

Einsendeschluss für die Wettbewerbsbeiträge ist der 16. Januar 2022. Die Preisverleihung findet im März 2022 in Hamburg statt.

Zur Anmeldung Eures Wettbewerbsbeitrags nutzt bitte unser Anmeldeformular. Wenn Ihr das Word-Formular am Computer ausgefüllt habt, sendet es bitte 1.) digital sowie 2.) als unterschriebenen Ausdruck an uns zurück. Unsere Anschrift ist:

Mach meinen Kumpel nicht an! – für Gleichbehandlung, gegen Rassismus e.V.
Franz-Rennefeld-Weg 5
40472 Düsseldorf
Tel.: 0211 43 01-193
E-Mail: info[at]​gelbehand.de

Wenn Ihr weitere Fragen habt oder etwas unklar ist, meldet Euch bei uns.


Die Schirmherrschaft­ über den Wettbewerb

Die Schirmherrschaft über den Wettbewerb 2021/2022 haben der Präsident des Senats der Freien und Hansestadt Hamburg, Erster Bürgermeister, Dr. Peter Tschentscher und der Vorsitzende der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di), Frank Werneke übernommen.

Grußwort des Schirmherren: Frank Werneke

Die Gelbe Hand vereint das Engagement der Gewerkschaften für Solidarität und Respekt gegenüber allen Menschen – unabhängig von Hautfarbe, Herkunft, Religion, Alter und Geschlecht. Leave no one behind – wir lassen niemanden im Stich ...  weiterleiten

Grußwort des Schirmherren: Dr. Peter Tschentscher

Die Vielfalt der Kulturen und Religionen, die bei uns gelebt werden, macht Hamburg interessant, stark und lebenswert. Für ein friedliches Miteinander ist es aber erforderlich, dass sich die Menschen gegenseitig respektieren, dass alle frei und selbstbestimmt leben können ... weiterlesen