Klare Haltung gegen Diskriminierung und Hass

Bundesjugendkonferenz der IG BCE 2021: Das „Wir“ gewinnt

Unter dem Titel „Zeit für Held*innen“ diskutierten mehr als 100 Delegierte auf der Bundesjugendkonferenz der IG BCE, die vom 13. bis 15. Mai digital stattfand, die wichtigsten Themen der Zukunft. Ein Antragsblock widmete sich Antifaschismus und Gedenkarbeit. In seiner Einleitung betonte Präsidiumsmitglied Markus Abdallah: „Die IG BCE steht für eine Gesellschaft, die von Offenheit und Solidarität geprägt ist. Sie wird sich auch weiterhin immer gegen rassistische, faschistische, antisemitistische und diskriminierende Gruppierungen positionieren!“

Zwei Anträge widmeten sich der Gelben Hand. So will die IG BCE Jugend künftig mit all ihren Gremien darauf hinwirken, dass die Gelbe Hand Zugang zu Ausbildungsstätten (auch Berufsschulen) und Ausbildungszentren erhält, um dort mit Aktionen vor Ort gemeinsam mit den Azubis an den Themen Rechtsextremismus und Rassismus zu arbeiten.

Außerdem wurde beschlossen, dass sich der Bundesjugendausschuss der IG BCE dafür einsetzt, die Gelbe Hand künftig zu allen größeren IG BCE-Veranstaltungen einzuladen. Das Fazit: „Wir als IG BCE Jugend setzen uns für eine vielfältige Gesellschaft ein und positionieren uns gegen sämtliche Formen der Diskriminierung. Mit unserer Arbeit möchten wir ein Zeichen für eine vielfältige und offene Gesellschaft setzen und uns rechtem Hass und Gewalt entschlossen entgegenstellen!“

<link http: www.igbce.de igbce bundesjugendkonferenz-2021>www.igbce.de/igbce/bundesjugendkonferenz-2021